Industrie 4.0 – Die Wirtschaft im Wandel

96
0
Teilen:
Industrie 4.0 – Die Wirtschaft im Wandel

Die Welt befindet sich in einem stetigen Wandel und das betrifft auch und besonders die Industrie. Die Industrie 4.0 – das ist eine Vernetzung mit modernster Kommunikations- und Informationstechnik und die treibende Kraft, die hinter dieser Entwicklung steht, ist die stetig zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft und der Wirtschaft. Beide verändern sich in nachhaltiger Art und Weise, denn nach Dampfmaschine und Fließband, Elektronik und IT sind es heute Smart Factories, also intelligente Fabriken, die eine neue Generation in der Industrie darstellen.

Industrie 4.0 – Intelligente Systeme

In den Fabriken von heute kommunizieren Menschen und Maschinen miteinander, ebenso wie die Logistik und die Produkte. Möglich wird das durch intelligente digitale Systeme, die eng miteinander vernetzt sind und die eine weitgehend selbstorganisierte Produktion ermöglichen. Das macht jedes Unternehmen effizienter und dazu flexibler, was im immer härter werdenden globalen Konkurrenzkampf von großem Vorteil ist. Es entstehen Wertschöpfungsketten, die alle Lebensphasen eines Produktes mit einbeziehen, und zwar von der Entwicklung, über die Fertigung und Nutzung bis hin zur Wartung und schließlich zum Recycling. Ob es sich dabei zum Beispiel um CNC Drehteile oder um andere Industrieprodukte handelt, spielt keine Rolle mehr.

Industrie 4.0 – Individualisierung von Produkten

Die Industrie 4.0 kann besser auf die Wünsche der Kunden eingehen und mehr Produktideen schneller verwirklichen. Wenn am Ende eines Zyklus das Recycling steht, dann wird diese Dienstleistung ebenfalls in den Prozess mit eingebunden. Das macht es Unternehmen leicht, Produkte nach Maß herzustellen und individuelle Wünsche und Vorstellungen der Kunden zu realisieren. Während Maßarbeit in früheren Zeiten eine kostspielige Angelegenheit war, können in der modernen Produktion von heute Kosten effektiv eingespart werden. Es sind nicht nur die Produkte, die ständig optimiert werden können, heute sind es ganze Wertschöpfungsketten, die schnell und einfach auf den neusten Stand gebracht werden.

Industrie 4.0 bietet neue Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt

Die moderne Industrie bietet ein sehr großes Potenzial für die Wirtschaft und auch für den Arbeitsmarkt. Alleine in Deutschland hängen 15 Millionen Arbeitsplätze von einer produzierenden Wirtschaft ab, sowohl direkt als auch indirekt. Es sind nicht nur die Wertschöpfungsketten, die sich verändern, es sind auch die vielen verschiedenen Geschäftsmodelle, die für neue Perspektiven und für neue Beschäftigung sorgen. Besonders die kleinen und auch die mittelständischen Unternehmen bekommen durch intelligente und digitale Produktionsverfahren die Chance, sich auf dem internationalen Markt zu behaupten.

Welche Rolle spielt die CNC-Technik im medizinischen Bereich?

Wenn es um Technik im medizinischen Bereich geht, dann ist höchste Präzisionsarbeit gefragt. So werden heute unter anderem Implantate und auch medizinische Instrumente mit einer CNC-gestützten Technik hergestellt. Dank dieser modernen Technik können sie auch deutlich schneller produziert werden, als das in früheren Zeiten der Fall war. Aber nicht nur Implantate, auch künstliche Gelenke, zum Beispiel für die Hüfte oder das Knie, Dentalapplikationen und auch chirurgische Instrumente werden mit modernem Know-how hergestellt und das auf einem immer gleich hohen Qualitätsniveau. Vor allem in der dentalen Technik ist CNC unverzichtbar geworden, denn Brücken, Prothesen, Inlays oder Kronen sind immer individuell und müssen der Anatomie des jeweiligen Patienten exakt angepasst werden. Anders sieht es bei künstlichen Gelenken aus, denn diese können heute mittels CNC-Technik auch in kleinen Serien produziert werden, da es sich hier um standardisierte Größen handelt. Die CNC-Technik sorgt dabei nicht nur für perfekte Oberflächen, sondern es sind auch kurze Umrüstzeiten möglich. Medizinische Instrumente sind immer sehr komplex, was beispielsweise bei Knochenraspeln der Fall ist. Auch hier kann die CNC-Technik dafür sorgen, dass in großen Serien gefertigt werden kann, was dabei hilft viel Geld zu sparen, ohne dass die Qualität darunter leiden muss.

Wie sieht die Arbeit der Zukunft aus?

Wenn sich die Wirtschaft immer weiter digitalisiert und vernetzt, dann ergeben sich auch immer mehr Schnittstellen zwischen den unterschiedlichen Bereichen. Daher werden auch in der nahen Zukunft einheitliche Standards und Normen aus den verschiedenen Bereichen und Sektoren der Industrie eine sehr wichtige Rolle spielen. Wirtschaftliches Wachstum kann es nur dann geben, wenn alle, die aus der Wirtschaft, der Politik, der Gesellschaft und der Wissenschaft kommen, sich an den neuen Ideen beteiligen und miteinander kooperieren. Nur dann wird es möglich sein, eine neue, vierte industrielle Revolution mit großem Erfolg zu gestalten. Es ist noch sehr viel zu tun, denn es müssen neue Empfehlungen für den Handel erarbeitet werden und es muss immer wieder Anwendungsbeispiele geben, die zeigen, dass die Industrieproduktion auch in der Zukunft gemeistert werden kann.

Teilen:

Hinterlasse ein Kommentar