close
7 Tipps für erfolgreiches Facebook Marketing

7 Tipps für erfolgreiches Facebook Marketing

Wer heute konkurrenzfähig sein möchte, der kann auf die sozialen Netzwerke nicht verzichten. Vor allem Facebook, das größte soziale Netzwerk, gilt mittlerweile als ein sicherer Garant für ein erfolgreiches Marketing. Wer erfolgreich sein möchte, der sollte jedoch einige grundlegende Dinge beachten, wenn es um das Facebook Marketing geht.

1. Tipp: Nur aktive Facebook-Seiten bekommen echte Fans

Wer auf Facebook bekannt werden möchte, der muss seine Seite hervorheben. Zum Beispiel kann er eine Anzeige schalten, um möglichst viele Fans zu gewinnen, denn Fans sind sehr wichtig, um auf Facebook die gewünschte Reichweite zu bekommen. Was man in diesem Zusammenhang allerdings vermeiden sollte, ist, Fans von einem dubiosen Anbieter zu kaufen, denn das schreckt viele potenzielle Kunden ab und legal ist es auch nicht. Fans der Seite, die über Anzeigen gewonnen werden, sind aber immer echte Fans.

2. Tipp: Zielgruppe möglichst genau festlegen

Erfolgreich ist nur, wer seine Zielgruppe auch kennt. Das große Problem ist eine zu ungenaue Beschreibung der Zielgruppe, denn so werden auf Facebook auch eine Menge Leute angesprochen, die sich für den Inhalt der Seite überhaupt nicht interessieren. Besser ist es, immer die Zielgruppe genau definieren zu können, denn so wird viel Zeit und noch mehr Geld gespart.

3. Tipp: Facebook-Marketing ist kein Allheilmittel

Es ist ein Irrtum, anzunehmen, dass Werbeanzeigen auf Facebook für jeden der richtige Weg ist. Nicht für alle kommt das soziale Netzwerk als Werbeträger auch infrage. Ein Einzelhändler in einem kleinen Ort wird mit Handzetteln wahrscheinlich mehr Erfolg haben als mit einem Auftritt bei Facebook. Wer bei Facebook Anzeigen schalten will, der sollte sich immer darüber im Klaren sein, dass ein Auftritt auf dieser Plattform mit sehr viel Arbeit verbunden ist. Wer einen Onlineshop oder ein größeres Geschäft vor Ort hat, der kann mit einer gut gepflegten Facebook-Seite jedoch einiges erreichen. Wichtig ist es aber immer, Neuigkeiten zu posten und interessante Fotos einzustellen.

Achtet darauf, dass euer Tracking in dem Konto zu 100 % sitzt und ihr in jedem Fall nachverfolgen könnt, welche Zielgruppen eine Aktion ausgelöst haben. Sonst bewegt ihr euch quasi im „Blindflug“…

Experten-Tipp von Marcel Knopf (5 Erfolgs-Schritte für Facebook Anzeigen)

4. Tipp: Unterhaltung steht an erster Stelle

Im Grunde ist Facebook keine Plattform, um für irgendwelche Produkte zu werben. Wer bei Facebook ist, der möchte in erster Linie Spaß haben, neue Leute kennenlernen und Bilder gucken. Für Werbung interessiert sich der normale Facebook User nicht und ursprünglich war das soziale Netzwerk auch nicht für Werbung gemacht. Wer also erfolgreich sein will, der sollte es vermeiden, reine Produktanzeigen auf Facebook zu schalten.

5. Tipp: Bestehende Kontakte nutzen

Jeder, der mit einer Anzeige bei Facebook eine größtmögliche Wirkung erzielen möchte, sollte seine bereits bestehenden Kontakte miteinbeziehen. Alle Nutzer, die schon mal auf der Firmenseite waren oder die bei Facebook das Unternehmen mit einem „Gefällt mir“ gekennzeichnet haben, sollten gezielt angesprochen werden, denn sie sind dem Unternehmen wohl gesonnen.

6. Tipp: Frische Inhalte & knackige Überschriften

Nicht ist so schlimm, wie ein nichtssagender Inhalt auf einer Facebook-Seite. Geht es um eine Werbeseite, dann muss der Inhalt perfekt passen. Die Überschrift muss kurz, aber dafür knackig sein, denn sie soll zum Weiterlesen animieren. Wichtig ist es, immer den Vorteil für den Kunden in den Fokus zu stellen und dass er nur profitieren kann. Neben dem Text sind auch Videos und Bilder wichtig, um zukünftige Kunden zu gewinnen.

7. Tipp: Versuch macht „kluch“

Der optimale Auftritt bei Facebook kostet zum einen Zeit und zum anderen natürlich auch Geld. Wer alles richtig macht, der legt sein Geld immer sehr gut an. Es wäre aber ein Fehler, gleich am Anfang zu viel zu investieren, denn das kann zu Frust und Enttäuschungen führen. Wichtig ist, das Geld für die richtigen Dinge auszugeben, zum Beispiel für einen wirklich aussagekräftigen Text. Wer am falschen Ende spart, der hat Geld ausgeben, ohne etwas dafür zu bekommen. Diese Art von Geschäftspolitik kann sich auf Dauer keiner leisten.