close
Außendarstellung von Unternehmen – 5 Unternehmer-Tipps

Außendarstellung von Unternehmen – 5 Unternehmer-Tipps

Jeder, der ein Unternehmen gründet, muss auf sich aufmerksam machen. Um Erfolg zu haben, reicht es nicht, von einer Geschäftsidee überzeugt zu sein, man muss auch andere davon überzeugen. Daher ist die Wahrnehmung nach außen von großer Bedeutung. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich nach außen zu präsentieren, zum Beispiel durch ein Logo, aber auch durch die richtigen Visitenkarten oder das passende Briefpapier. Die meisten Menschen reagieren besonders auf optische Reize und hier gilt es für den jungen Unternehmer, sich deutlich von der Konkurrenz abzusetzen.

Junge Unternehmen punkten – Außendarstellung im Internet

Ohne das Internet geht heute gar nichts mehr. Wer als Unternehmen auf sich aufmerksam machen möchte, der muss in den sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook präsent sein und nach Möglichkeit eine eigene Webseite haben. Für viele potenzielle Kunden und zukünftige Geschäftspartner ist das Internet meist der erste Anlaufpunkt. Hier können die ersten geschäftlichen Kontakte geknüpft werden und das Internet ist der beste Ort, um Kunden zu gewinnen. Mit einer Webseite, die für die Suchmaschinen wie Google optimiert wird, sowie mit geschmackvollen und ansprechenden Fotos und informativen Videos kann jedes Unternehmen einfach auf sich aufmerksam machen.

Geschäftspapiere spielen eine entscheidende Rolle!

Neben dem richtigen Auftritt im Internet spielt bei der Gründung eines Unternehmens auch das Briefpapier eine entscheidende Rolle. Ebenso persönlich wie die Webseite, sollte auch das Brief- und Geschäftspapier sein, denn auch das prägt sich ins Gedächtnis der Kunden ein. Es lohnt sich immer, Briefpapier drucken zu lassen, und dank der großen Auswahl im Internet ist günstiges Briefpapier heute keine Seltenheit mehr. Briefbögen und Briefumschläge sollten ein ansprechendes Design haben, was nicht zu auffällig, aber auch nicht zu unscheinbar ist. Wichtig ist, dass der Name oder das Logo des Unternehmens ins Auge springen. So wird auch das Briefpapier ein sehr wirksames Werbe- und auch Kommunikationsmittel, das jeden Tag im Einsatz ist. Da der erste Eindruck immer der beste ist, muss mit dem Briefpapier alles stimmen.

„Geiz ist geil“? – So wichtig ist die Unternehmensdarstellung

Nur wenige junge Unternehmen können, was die Finanzen angeht, aus dem Vollen schöpfen. Die meisten müssen sparsam mit ihrem Budget umgehen, aber am falschen Ende zu sparen, ist keine allzu gute Idee. Eine professionell gemachte Webseite mag auf den ersten Blick teuer sein, aber das zahlt sich aus, wenn es darum geht, auf sich aufmerksam zu machen. Das Gleiche gilt auch für das Brief- und Geschäftspapier, auch hier sollte nicht gespart werden. Es muss kein handgeschöpftes Büttenpapier sein, aber von hochwertiger Qualität sollten die Briefbögen und Briefumschläge schon sein. Das macht auf zukünftige Geschäftspartner immer einen sehr guten Eindruck. Ein prägnantes Logo sorgt außerdem dafür, dass der Brief jederzeit ohne Probleme einem Unternehmen zugeordnet werden kann.

Ausgefallene Werbemittel bieten günstige Werbefläche und beleiben im Gedächtnis

Richtige Werbemittel sind für ein noch junges Unternehmen unerlässlich. Nur wer Werbung macht, der kann auch Geld verdienen, aber es sollte eine zum Unternehmen passende Werbung sein. Kleine, praktische Werbegeschenke sind immer eine gute Wahl. Jeder freut sich über einen schicken Regenschirm und da der Schirm reichlich Platz für das Firmenlogo, den Namen, die Telefonnummer und Mailadresse bietet, ist er als Werbemittel perfekt. Das Gleiche gilt für Mauspads, für Tassen oder für Schreibtischunterlagen. Werbemittel wollen mit Bedacht ausgesucht werden, denn nicht alles kommt auch infrage.

Die meisten Menschen freuen sich über Dinge, die sie gebrauchen können, Süßigkeiten oder Luftballons sind zwar günstige Werbemittel, aber leider halten sie nicht lange. Bei Veranstaltungen und Messen dürfen Flyer, Plakate und Broschüren nicht fehlen, denn auch sie bieten eine tolle Werbefläche und bleiben im Gedächtnis. Kleine, nützliche Geschenke erhalten bekanntlich die Freundschaft und im Falle eines Unternehmens auch die Kundschaft.

Visitenkarten vermitteln geschäftliches Interesse & Professionalität

Auch wenn Visitenkarten in Deutschland keine so große Bedeutung haben wie zum Beispiel in Japan, ist es immer gut, sie bei der Gründung des eigenen Unternehmens auf der Liste zu haben. In Japan gehört es einfach zum guten Ton, bei einem Treffen eine Visitenkarte zu überreichen. Derjenige, der die Visitenkarte bekommen hat, darf diese aber nicht einfach einstecken, er muss sie aufmerksam lesen, alles andere wäre sehr unhöflich.

Für einen Jungunternehmer ist es wichtig, gute Visitenkarten zu haben. Sie sollten wie das Brief- und Geschäftspapier aus hochwertigen Material sein und alle relevanten Angaben zum Unternehmen enthalten. Es macht immer einen guten Eindruck, wenn eine Visitenkarte überreicht wird, denn die Karten signalisieren das geschäftliche Interesse.