close
E-Commerce 2020: So funktioniert Amazon Fulfillment (FBA)

E-Commerce 2020: So funktioniert Amazon Fulfillment (FBA)

E-Commerce 2020: So funktioniert Amazon Fulfillment (FBA) 15

Die Zukunft liegt im E-Commerce. Diejenigen, die sich beruflich auf eigene Füße stellen wollen, versuchen ihr Glück immer öfter im Onlinehandel. Sie eröffnen einen Onlineshop, überlegen jedoch oftmals nicht, wie ein solches Geschäft überhaupt gehandhabt wird.

Nicht selten fehlt es an Lagerkapazitäten und am passenden Know-how, um die Lagerbestände richtig zu verwalten. Vielfach sind die frisch gebackenen Onlineshop-Betreiber sehr schnell überfordert. Hier kommen die Amazon FBA Produkte ins Spiel. Der weltgrößte Onlinehändler bietet seinen „Kollegen“ mit dem sogenannten Amazon Fulfillment viele Möglichkeiten.

Outsourcing heißt das Zauberwort

Outsourcing bedeutet im Grunde nichts anderes als die Abgabe oder das Auslagern von Unternehmensaufgaben auslagern. Wer einen Onlineshop betreibt und nicht den Platz für die Lagerbestände besitzt oder nicht die Möglichkeit hat, diese Bestände und die Bestellungen zeitnah zu verwalten, sollte sich den Amazon FBA Blog einmal näher ansehen und sich über das Fulfillment-Angebot von Amazon informieren.

Wenn anschließend Bestellungen eingehen, müssen die entsprechenden Artikel aus dem Lager geholt, versandfertig gemacht und schließlich versendet werden. Das alles kostet Zeit, die nicht alle Onlinehändler haben. Fulfillment by Amazon oder kurz FBA kann hier effektiv helfen.

Entlastung für Online-Händler

Der anspruchsvolle Kunde von heute möchte seine im Internet gekauften Waren nach Möglichkeit sofort haben. Da die Konkurrenz im Internet sehr groß ist und nicht schläft, müssen Onlinehändler, die erfolgreich sein wollen, schnell sein. Das kostet neben Zeit auch Geld und ist aufwendig.

Mit FBA bietet Amazon eine gute Lösung zur Entlastung der Händler an. Der Branchenriese stellt den Onlinehändlern Lagerkapazitäten zur Verfügung, kümmert sich zudem um die richtige Verpackung und sorgt dafür, dass auch der Versand klappt. Auf Wunsch stellt Amazon außerdem noch weitere Dienstleistungen zur Verfügung, wenn es zum Beispiel um die Einlagerung von Artikeln geht.

Wie funktioniert Amazon FBA?

Um FBA nutzen zu können, müssen sich die Händler zunächst bei Amazon registrieren, danach wird die Option Anlegen von Produkten ausgewählt. Handelt es sich nur um eine relativ kleine Menge an Waren, ist eine manuelle Erfassung sinnvoll. Sind es jedoch große Produktpaletten, dann ist es besser, sie per Feed an Amazon auf das jeweilige Verkäuferkonto zu überstellen.

Damit Amazon auch an die Kunden versenden kann, müssen die Waren zunächst einmal vor Ort sein. Große Händler lassen ihre Ware entweder direkt vom Hersteller oder von einem Distributor an das zuständige Logistik-Zentrum liefern.

Wo sind Amazon Logistik-Zentren zu finden?

In Deutschland sind die Logistikzentren unter anderem in Bad Hersfeld, Koblenz, Leipzig, Pforzheim, Werne oder Rheinberg. Ob der Händler selbst die Waren an Amazon sendet oder einen Spediteur mit der Lieferung beauftragt, entscheidet er allein

Nach der Anlieferung erfasst Amazon die Waren und lagert sie anschließend ein. Für die Berechnung der Kosten spielt die Menge der Waren, die eingelagert werden sollen, eine wichtige Rolle: Je größer das Volumen ist, umso teurer wird der Service.