close
Kapitalbeschaffung für Firmen: Was ist ein Mezzanine-Darlehen?

Kapitalbeschaffung für Firmen: Was ist ein Mezzanine-Darlehen?

Kapitalbeschaffung für Firmen: Was ist ein Mezzanine-Darlehen? 18

Zweimal innerhalb von wenigen Jahren wurde die Welt von Finanzkrisen schwer getroffen. Viele erinnern sich noch mit Schrecken an das Jahr 2008 und den Zusammenbruch der US-Investmentbank Lehman Brothers. Damals haben sich die Finanzchefs weltweit auf verschärfte Regularien bei der Vergabe von Krediten an Unternehmen im Rahmen der Abkommen Basel II und Basel III verständigt. Diese internationale Entwicklung hat dazu geführt, dass sich heute die sogenannten Mezzanine-Darlehen einer stetig wachsenden Beliebtheit bei den Unternehmen weltweit erfreuen.

Was genau ist eigentlich ein Mezzanine-Darlehen?

Das Wort Mezzanine bedeutet aus der italienischen Sprache übersetzt so viel wie Zwischengeschoss und stammt aus der Architektur. In der Finanzwelt ist Mezzanine-Kapital auch so etwas wie eine Zwischenlösung, eine Mixtur aus eigenem und fremdem Kapital. Für die Unternehmen heißt das, sie können bei einem Mezzanine-Darlehen ganz ähnlich wie beim Eigenkapital, sogenannte Genussrechte vereinbaren oder stille Beteiligungen mit demjenigen festlegen, der den Kredit vergibt. Auf der anderen Seite kann ein nachrangiger oder ein partiarischer Kredit vereinbart werden. Ist dies der Fall, dann wird aus dem Mezzanine-Darlehen fremdes Kapital, was als Verbindlichkeit in den Bilanzen auftaucht.

Wie kann ein Unternehmen ein Mezzanine-Kredit bekommen?

Auch für eine hybride Finanzierung wie das Mezzanine-Darlehen gilt: Kredit-Angebote zu vergleichen, lohnt sich immer. Da die Unternehmen nicht unbedingt auf die Banken angewiesen sind, können sie sich die Geldgeber aussuchen. Infrage kommen neben privaten Investoren sowie Versicherungen noch die „Private Equity-Gesellschaften“, eine Gemeinschaft von Geldgebern. Es gibt spezielle Mezzanine-Fonds, an denen sich ganz unterschiedliche Geldgeber beteiligen. Eine andere Möglichkeit stellen Unternehmensbeteiligungsgesellschaften dar. Die Gesellschaften werden nur für den Zweck gegründet, sich an Unternehmen zu beteiligen oder Genussrechte zu übernehmen. Banken treten im Zusammenhang mit Mezzanine-Krediten als Vermittler, aber nicht als Kapitalgeber auf.

Was macht ein Mezzanine-Darlehen so attraktiv?

Für die Geldgeber bietet das Mezzanine-Darlehen eine Reihe von Vorteilen. Sie können sich zwar über höhere Renditen freuen, tragen jedoch ein größeres Risiko. Die Kreditgeber können außerdem steuerliche Vorteile geltend machen, wenn sie ein Mezzanine-Darlehen zur Verfügung stellen. Für die Kreditnehmer hat ein solcher Kredit auch einige Vorteile. Sie müssen zum Beispiel keine Sicherheit hinterlegen, wie es normalerweise bei Krediten der Fall ist. Die Kreditgeber haben bei einem Mezzanine-Darlehen jedoch nur ein sehr geringes oder gar kein Mitspracherecht. Der Kreditnehmer ist dem Kreditgeber also auch keine Rechenschaft schuldig, der Kredit kann nach Bedarf entweder als Fremdkapital oder als Eigenkapital genutzt werden. Wie ein herkömmlicher Kredit, so muss auch ein Mezzanine-Darlehen in einem bestimmten Zeitraum zurückgezahlt werden. Oftmals wird diese Rückzahlung jedoch wie ein sogenanntes endfälliges Darlehen behandelt. Wenn sich Kreditnehmer und Kreditgeber einige sind, steht sogar einer unbefristeten Rückzahlung nichts im Wege.

Wie sieht die Kreditvergabe in der Praxis aus?

Bei einem Mezzanine-Darlehen geht es in der Regel um hohe Kreditsummen, die mindestens zwischen einer halben und zwei Millionen Euro liegen, es gibt auch Kreditgeber, die kleinere Kreditsummen zur Verfügung stellen. Wie hoch die Darlehenssumme ist, richtet sich nach der möglichen Rendite für die Kreditgeber. Sie gehen bei dieser Form der Geldanlage ein relativ hohes Risiko ein und nicht selten gibt es auch keine Sicherheiten, die der Kreditnehmer hinterlegen muss. Daher ist es sehr wichtig, diejenigen, die sich Geld leihen wollen, sehr genau zu überprüfen. Eine solche Prüfung kostet viel Zeit und Geld, daher muss die Kreditsumme möglichst hoch sein, damit sich die Investition auch lohnt.

Die Funktionen des Kredits

In den meisten Fällen hat ein Mezzanine-Darlehen zwei unterschiedliche Funktionen. Wird es als Eigenkapital ausgewiesen, dann stärkt dieses besondere Darlehen die Bonität eines Unternehmens, insbesondere bei Bankkrediten über hohe Summen. Gilt das Mezzanine-Darlehen als Fremdkapital, dann dient es der direkten Finanzierung von unterschiedlichen Investitionen in das eigene Unternehmen, was wiederum für mehr Wachstum in der jeweiligen Firma sorgt.