close
Wie viel ist meine Immobilie wert? Vom Gutachter oder online lassen?

Wie viel ist meine Immobilie wert? Vom Gutachter oder online lassen?

18. Januar 2021
Wie viel ist meine Immobilie wert? Vom Gutachter oder online lassen? 18

Es gibt verschiedene Gründe für den Verkauf einer Immobilie. Viele verkaufen ihr Haus, wenn die Kinder ihre eigenen Wege gehen und das Haus dann zu groß ist. Andere möchten vielleicht ein neues Haus bauen, weil die Familie gewachsen ist. Ganz gleich, welche Gründe es für den Verkauf einer Immobilie auch gibt, die Eigentümer stehen immer vor der Frage: Wie viel ist mein Haus eigentlich noch wert? Wie lässt sich das am besten herausfinden? Auf dem Onlineweg oder vielleicht doch besser durch ein klassisches Gutachten?

Wie sinnvoll ist eine Bewertung auf dem Onlineweg?

Bei jedem Hausverkauf stehen die Kosten stets im Mittelpunkt. Das Internetzeitalter macht es möglich, dass Immobilienbewertungen online kostenlos angeboten werden. Diese Option ist für den Verkäufer einer Immobilie hilfreich und dazu noch sinnvoll, denn auf diese Weise kann er erfahren, in welcher Preisspanne sich der Marktwert seiner Immobilie bewegt.

Für eine solche Online-Bewertung muss der Verkäufer nur die Lage, das Alter und die Ausstattung des Hauses in ein Formular eingeben. Nach nur wenigen Minuten ist dann zu sehen, in welcher Preisspanne sich vergleichbare Immobilien bewegen. Der Nachteil bei dieser Option ist jedoch, dass mögliche Besonderheiten keine Berücksichtigung finden und es außerdem keine Besichtigung vor Ort durch einen Sachverständigen gibt. Eine Online-Bewertung ist allerdings eine gute Sache, um sich auf spätere Gespräche mit Interessenten, Maklern, Versicherungen und Banken vorzubereiten.

Das bietet ein Makler

Die Alternative zu einer Immobilienbewertung online ist es, einen Makler zu beauftragen. Der Immobiliengutachter bewertet das Haus direkt vor Ort und berücksichtigt zugleich alle Fakten, die den Wert des Hauses beeinflussen können. Er erkennt zum Beispiel sofort, wenn es einen schönen Panoramablick von der Terrasse aus gibt, was dann den Preis entsprechend in die Höhe treibt.

Der Gutachter bietet einen konkreten Preis, was in jedem Fall notwendig ist, um einen Angebotspreis für den Verkauf exakt zu ermitteln. Die Bewertung des Maklers reicht hier in der Regel aus und ist für den Eigentümer kostenlos.

Sollte ein Gutachten für einen Rechtsstreit nötig sein, wie es vielleicht bei einer Scheidung oder einer Erbschaft der Fall ist, dann müssen die Eigentümer auf eigene Kosten einen öffentlich bestellten und vereidigten Gutachter beauftragen.

Was gilt für die Kaufinteressenten?

Wer eine Immobilie kaufen möchte, benötigt keinen eigenen Gutachter, da in diesen Fällen die Bank, die den Kauf finanziert, die Bewertung der Immobilie übernimmt. Sollte es jedoch Zweifel an der Bausubstanz des Hauses geben, dann ist es immer eine gute Wahl, entweder einen Architekten oder einen Bauingenieur um fachliche Unterstützung zu bitten. Allerdings ist so etwas stets mit Kosten verbunden.

Die drei Verfahren zur Immobilienbewertung

Um den Wert eines Hauses, eines Grundstücks oder einer Wohnung zu ermitteln, gibt es drei unterschiedliche Möglichkeiten der Wertfeststellung, und zwar das Vergleichsverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren. Welches dieser Verfahren ein Gutachter anwendet, hängt meistens von der Art der jeweiligen Immobilie ab.