close
Mit Innovationen und elektrischen Antrieben zur Energiewende

Mit Innovationen und elektrischen Antrieben zur Energiewende

Mit Innovationen und elektrischen Antrieben zur Energiewende 15

Die Energiewende hat vor allem in Deutschland für viele kontroverse Diskussionen gesorgt. Dabei wurde gerne übersehen, wie wichtig die Energiewende, aber auch die Energieeffizienz geworden ist, besonders was den Antrieb angeht. Mehr noch, die Elektroindustrie in Deutschland ist in diesem Bereich bereits bestens aufgestellt. Das hat die erste fachliche Konferenz in Nürnberg zum Thema elektrische Antriebe deutlich gezeigt.

Wie die Energiewende gelingen kann

Zu übereilt, planlos und unvorbereitet sei die Energiewende gekommen, sagen die Kritiker bis heute. Damit ein solcher Kraftakt überhaupt klappt, sind die vielfältigen Produkte der deutschen Elektroindustrie gefragt. Diese Industrie hat das weitaus größte Potenzial, das dabei hilft, die Herausforderungen der Energiewende zu meistern. Ohne die vielfältigen technischen Fähigkeiten der Elektroindustrie ist es nicht möglich, eine wirklich effiziente Klimaschutzpolitik zu realisieren. Die zahlreichen Möglichkeiten, wie Energie eingespart werden kann, werden besonders durch intelligente Technologien in der Antriebstechnik gesteigert. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um die Technik bei der Produktion, beim Automatenbau oder bei der Haustechnik handelt.

Viele Arbeitsplätze

Nach Einschätzung von Experten ist das ganze Potenzial bei der modernen Energieeffizienz noch lange nicht ausgeschöpft. Vor allem bei den öffentlichen Investitionen, die stets ein Vorbild sein sollten, darf der Fokus nicht allein auf den reinen Kosten für die Anschaffung liegen. Interessant sind die kompletten Kosten für einen Lebenszyklus, und zwar einschließlich der Kosten, die für die Energie anfallen. Allein in Deutschland gibt es mehr als 130 Unternehmen, in denen 45.000 Menschen arbeiten. Sie bauen unter anderem die Technik für die elektrischen Antriebe und bedienen damit rund ein Drittel des internationalen Bedarfs an Elektromotoren. Gut zwei Drittel der Hersteller gehören zu den sogenannten mittelständischen Betrieben, die vor allem Produkte individuell und spezifisch für ihre Kunden anfertigen. Damit wird ein Umsatz von bis zu 25 Millionen Euro im Jahr erwirtschaftet. Zwischen 25 Millionen und 175 Millionen Euro entfallen dabei auf Sondermaschinen und Standardprodukte. Ein halbes Dutzend großer Unternehmen, die ein breit gefächertes Spektrum an Angeboten haben, arbeiten an unterschiedlichen Komponenten, aber auch an kompletten Systemen.

Strom sparen

Energie sparen wird mit elektrischen Regelungen und entsprechenden Motoren in der Industrie und im Gewerbe sowie in öffentlichen Einrichtungen möglich. Die Ersparnis beträgt aktuell 38 Milliarden kWh pro Jahr. Das wirkt sich in gleichem Maße auf die Umwelt aus, denn mit dem richtigen Kraftwerksmix lässt sich eine Entlastung von mehr als 23 Millionen Tonnen Co2 erreichen.