close
Kredite für Hauseigentümer

Kredite für Hauseigentümer

Auch wenn die Zinsen für einen Immobilienkredit so günstig wie noch nie sind, der Kredit muss an die Bank zurückgezahlt werden und das mit Zinsen. Wer ein Haus bauen oder kaufen möchte, der muss sich für einen sehr langen Zeitraum verschulden. 25 bis 30 Jahre dauert es, um einen Immobilienkredit zu tilgen, und da dieser Kredit relativ hohe Kosten verursacht, denken viele Hauseigentümer darüber nach, ob der Kredit nicht von der Steuer absetzbar ist. Unter ganz bestimmten Voraussetzungen ist es sogar möglich, einen Kredit steuerlich geltend zu machen.

Können Immobilienkredite von der Steuer abgesetzt werden?

Hauseigentümer, die zum Beispiel einen Kredit bei der HASPA aufnehmen, um ihr Haus zu sanieren und zu renovieren, können diesen Kredit von der Steuer absetzen. Auch wenn das Haus vermietet oder für die eigene Firma genutzt wird, dann ist es möglich, einen Kredit für das Haus steuerlich geltend zu machen. In diesem Fall erhöhen die Zinsen die Werbungskosten oder die Ausgaben für die Firma. Braucht das Haus neue Fenster und der Eigentümer nimmt dafür einen Kredit auf, dann sind die Zinsen von der Steuer absetzbar. Durch die neuen Fenster steigt der Wert des Hauses und auch die Mietnahmen sind weiter sichergestellt.

Ein komplexes Thema

Alle, die ihr Haus nur zum Teil selbst bewohnen und die andere Hälfte vermieten, können einen Kredit ebenfalls von der Steuer absetzen, aber hier ist es etwas komplizierter. Wenn es um einen Kredit für die Modernisierung geht, dann lassen sich die Zinsen nur anteilig von der Steuer absetzen. Die Kosten für den Kredit müssen der Nutzung der Wohnung oder des Hauses entsprechen. Wenn ein Haus zum Beispiel 100 Quadratmeter hat und das Arbeitszimmer 15 Quadratmeter misst, dann könnte der Hauseigentümer 15 Prozent der Kreditkosten bei der Steuererklärung geltend machen.

Steuererleichterungen für betriebliche Investitionen

Vor allem kleinere Unternehmen müssen oft Kredite aufnehmen, entweder um die laufenden Kosten zu bezahlen oder um investieren zu können. Je nachdem, wie hoch der Bedarf ist, laufen die Kredite dann kurz- oder mittelfristig, wobei die Zinsen von Bank zu Bank variieren. In diesen Fällen ist es möglich, die Zinsen bei der Steuererklärung geltend zu machen. Wer sich beruflich auf eigene Beine stellen möchte und einen Laptop oder einen Computer kauft und dafür einen Kredit aufnimmt, der kann die anfallenden Zinsen von der Steuer absetzen. Um sich Ärger mit dem Finanzamt zu ersparen, ist es immer wichtig, dass der Grund für den Kredit deutlich sichtbar ist.

Was gilt für den Autokredit?

Wer ein eigenes Unternehmen hat und einen Firmenwagen fährt, der kann die Kreditzinsen für einen neuen Wagen bei der Steuer angeben. Das gilt auch für Freiberufler, die mit dem Auto im Außendienst unterwegs sind. Die Kreditzinsen fallen unter die Betriebsausgaben und die Aufwendungen werden dann getrennt nach einer Verlust- und einer Gewinnrechnung auf der Seite mit den Ausgaben erfasst.

Was kann nicht von der Steuer abgesetzt werden?

Alle Kredite, die einem privaten Zweck dienen, können nicht von der Steuer abgesetzt werden. Das gilt für den Kauf eines Hauses, das der Eigentümer selbst bewohnt, für den Kauf eines Autos und auch für den Kredit, der für eine Reise aufgenommen wurde.